Kasimir und Karoline

Kasimir und Karoline Und die Liebe höret nimmer auf.
Volksstück von Ödön von Horvath

Inhalt
Kasimir und Karoline lieben sich. Sie will sich auf dem Oktoberfest amüsieren. Kasimir ist nicht nach Feiern zumute, da er grad arbeitslos geworden ist. Die Missverständnisse nehmen ihren Lauf und sie fangen an zu streiten. Sie flirtet mit Schürzinger, einem Textildesigner, und lässt sich mit dessen Chef Rauch auf ein gewagtes Abenteuer im Auto ein um gesellschaftlich aufzusteigen. Rauch erleidet in ihren Armen einen Herzanfall. Obwohl sie ihm das Leben rettet, lässt er sie fallen. Mittlerweile hat sich Kasimir aus Kummer kräftig betrunken. Für Merkl Franz, der arbeitslos auf die schiefe Bahn geraten ist, steht er mit dem Merkl Franz seiner Erna Schmiere, während Merkl auf dem Parkplatz die hochkapitalistischen Limousinen ausraubt. Merkl wird verhaftet. Erna und Kasimir tun sich zusammen. Reuevoll kommt Karoline zu Kasimir zurück, wird aber von den beiden nur verspottet. Sie tut sich mit Schürzinger zusammen. Die Liebenden haben sich verloren, gesucht, und nicht mehr gefunden; wie das Leben so spielt.