Theatergutscheine

zum Vorweihnachtspreis
Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

Sind Sie auch bereits auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für Ihre Lieben und Freunde? Wie wäre es mit einem Theater-Gutschein zum Vorweihnachtspreis?

Auf dem Programm steht im kommenden Sommer die griechische Komödie „Lysistrate – Streik der Frauen“ von Aristophanes in einer Inszenierung von Giuseppe Spina. Um die Männer von Krieg und Gewalt abzubringen, verweigern die Frauen ihre Dienste. Das Stück, 411 v. Chr. geschrieben, hat nichts an Aktualität eingebüsst. Spielen werden wir vom 14. Juli bis zum 10. August 2022 vor herrlicher Naturkulisse auf der Seebühne im Kreuzlinger Seeburgpark.

Für einen besonderen Anlass offeriert Ihnen das Restaurant Schloss Seeburg ab 18 Uhr ein wunderbares dreigängiges Theatermenü. Genaue Angaben zum Menü finden Sie unter Gastronomie

Der Theater-Gutschein kostet in der Vorweihnachtszeit 49 Franken (statt 54 Franken) + 3 Franken Bearbeitungspauschale pro Rechnung. 

Bitte bestellen Sie die gewünschte Anzahl Gutscheine einfach per Mail bei  info@see-burgtheater.ch. Sie erhalten die Gutscheine mit der Rechnung.

Ausserdem besteht die Möglichkeit, die Gutscheine oder eine See-Burgtheater-Tasche ausschliesslich während den Ateliertagen unserer Mitarbeiterin Birgit Castioni vom 25. bis 29. November 2021 direkt zu beziehen. Zahlung bar oder per TWINT möglich. Die Bearbeitungspauschale entfällt dann.

«Lysistrate– Streik der Frauen» am Bodensee

Das See-Burgtheater bringt diesen Sommer die griechische Komödie «Lysistrate – Streik der Frauen» von Aristophanes auf die Kreuzlinger Seebühne. Giuseppe Spina inszeniert das Stück, das nichts an Aktualität eingebüsst hat.

Das Stück thematisiert den Kampf einiger Frauen gegen die Männer als Verursacher von Krieg und den damit verbundenen Leiden. Getragen von dieser Erkenntnis verschwören sich die Frauen Athens und Spartas, um den Frieden zu erzwingen. Sie besetzen unter Führung der Titelheldin Lysistrata die Akropolis und verweigern sich fortan ihren Gatten sexuell. In Sparta veranlasst Lampito Gleiches. Nach einigen Verwicklungen und Rückfällen – mehrfach versuchen liebestolle Frauen, die Burg in Richtung der Männer zu verlassen, oder die erbosten Herren versuchen, die Burg zu erstürmen – führt der Liebesentzug tatsächlich zum Erfolg.