Der Besuch der alten Dame

Inhalt
Die Multimilliardärin Claire Zachanassian besucht nach 40 Jahren Güllen, den rezessionsgeplagten Ort ihrer Herkunft. Sie verspricht den verarmten Güllenern 1 Milliarde Franken, wenn jemand Alfred III tötet, ihren Jugendfreund, der sie als Mädchen schwängerte und im Vaterschaftsprozess falsche Zeugen bestochen hatte, worauf sie mit Schimpf und Schande als Hure davongejagt wurde. Jetzt will sie späte Gerechtigkeit. Die Güllener weisen zuerst entrüstet das unmoralische Angebot von sich. Aber sie machen Anschaffungen und Schulden, sodass ihnen am Schluss nichts mehr bleibt, als ihren Mitbürger Alfred III zu töten.

Eine reiche alte Frau bietet den Einwohnern einer Gemeinde eine Milliarde für die Tötung eines ihrer Bürger.
Motiv: Genugtuung für erlittenes Unrecht oder einfacher ausgedrückt: Rache.

Besetzung
Claire Zachanassian: Rosalinde Renn
Ihr Gatten VII-IX: Carlos Trafic
Der Butler: Elmar Schulte
Toby: Frank Marx
Roby: Felix Breyer
Koby: Astrid Keller
Loby: Charlotte Heinimann
Joby: Esther Kim Schmoldt
Die Besuchten
III: Mathias Gnädinger
Seine Frau: Elisabeth Burisch
Seine Tochter: Vivianne Mösli
Sein Sohn: Roy Schmid
Herr Bürgermeister: Herbert Leiser
Frau Bürgermeister: Susanne Lüpke
Pfarrer: Peter Fürer
Lehrer: Heinz Keller
Polizist: Ulrich Fausten
Arzt: Werner Maron
Metzger: Lorenz Hugener
Erste Frau: Astrid Keller
Zweite Frau: Charlotte Heinimann
Bahnhofsvorstand: Ulrich Fausten
Pfändungsbeamter: Lorenz Hugener

Pressestimmen
Alexandra M. Kedves, Neue Züricher Zeitung vom 19./20.07.1997

  • 1997

     

    von Friedrich Dürrenmatt

     

    Regie: Leopold Huber
    Regieassistenz/Abendspielleitung: Albert Bahmann
    Bühne: Kubus, J.M.Heer
    Kostüme: Claudia Müller
    Beleuchtung: Marco Scandola
    Musik: Volker Zöbelin
    Maske: Astrid Dörnath-Balig