Der tollste Tag oder Figaros Hochzeit

Inhalt
Graf Almaviva verlangt von seinen Untergebenen neben ihrer Arbeitskraft auch erotische Ergebenheit. Im Visier seiner Lüste ist Susanne, die Braut von Figaro. Was der Graf mit Verführung und Macht nicht erreicht, möchte er mit Gewalt nehmen. Und mit einem gekauften Gerichtsurteil. Figaro versucht seine Liebe mit List und Witz zu retten. Aber die Macht erlaubt den Witz des Machtlosen nur, solange ihre Interessen davon nicht durchkreuzt werden. Es braucht andere Mittel, um sich seiner Haut zu wehren. Figaro und Susanne proben den Aufstand.

Revolutionäre Komödie
Turrinis schlagkräftige und brandaktuelle Komödie basiert auf Beaumarchais Stück, das bei seiner Uraufführung 1784 verboten wurde. Turrini schreibt die Vorlage konsequent zu Ende, ironisch und mit Gewinn, man kann sich ohne Reue unterhalten. Er lässt den Unterdrückten späte Gerechtigkeit widerfahren.

Besetzung
Figaro, ein Bediensteter: Julian M. Grünthal
Susanne, eine Bedienstete: Angie Mautz
Graf Almaviva, ein Schlossherr: Otto Edelmann
Gräfin Almaviva, seine Gemahlin: Astrid Keller
Bazillus, der Intrigant des Grafen: Christian Kainradl
Bartholo, Advokat: Daniel Kasztura
Marcelline, eine adelige Dame: Iole aus der Schmitten
Cherubin, ein gehobener Bediensteter: Sebastian Wendelin
Don Guzman die Stibiza, Ein Richter: Simon Engeli
Antonio, ein betrunkener Gärtner: Tommy Müller
Leibgarde: Ophelia Gremli, Simone Schnyder, Thomas Schuerpf, Kurt Weiffenbach

Pressestimmen
Tagblatt, Sa 5.8.2006

  • 2006


    Komödie von Peter Turrini


    Reigie: Georg Staudacher
    Produktionsleitung u. Dramaturgie: Leopold Huber
    Bühne: J.Markus Heer
    Bühnenbau: kubus – frauenfeld
    Kostüme: Barbara Mens, Elisabeth Schubiger
    Licht: Marco Scandola
    Bilder: Richard Tisserand


    im Seeburgpark, Kreuzlingen