Was ihr wollt

Was ihr wollt
Romantische Komödie von William Shakespeare

Regie: Max Merker
Fassung: See-Burgtheater

Inhalt
Nach einem Schiffbruch strandet Viola an der Küste von Illyrien. Im Glauben, dass ihr Zwillingsbruder Sebastian ertrunken sei, schlägt sie sich als Mann verkleidet durch und wird von Herzog Orsino zu seiner unglücklichen Liebe Olivia als Liebesbote geschickt. Olivia verliebt sich in die verkleidete Viola, die bereits in Orsino verknallt ist. Ein komisch-melancholisches Verwirrspiel nimmt seinen Lauf. Die Liebe wirbelt alle Figuren durcheinander, vom aufgeblasenen Verwalter Malvolio bis zu den beiden Trinkern Sir Toby Rülps und Sir Bleichenwang, der schlagfertigen Marie, und dem wieder auftauchenden Bruder von Viola. In ihrem Bemühen, sich gegenseitig zu finden, verpassen sie sich ständig. Einzig der Narr kennt mit seinen dreisten Kommentaren die menschliche Natur. Am Ende werden trotz aller Irrungen und Wirrungen doch noch drei Hochzeiten gefeiert, allerdings mehr, um die Ordnung wiederherzustellen, denn wahrhaftig gefunden haben sich die Liebenden nur scheinbar.

Entstehung
William Shakespeares Genderkomödie, die im englischen Original «Twelfth Night, or What You Will» heisst, entstand um 1601 als Auftragswerk für den Dreikönigstag – also genau zwölf Nächte nach Weihnachten, dem Abschluss der Rauhnächte, in denen die Menschen durch Verkleidung vorübergehend ihre Identität wechseln, also Urlaub von sich selbst nehmen.

William Shakespeare  1564 – 1616