Der Zerrissene

Inhalt
Zerrissen ist der Kapitalist Herr von Lips vom Lebensüberdruss. Er hat alles, darum ist ihm nichts etwas wert. Aus schierer Langeweile beschließt er, die Nächstbeste, die ihm begegnet, zu heiraten. Die „Glückliche“ ist Madame Schleyer, die in Erwartung der Millionen sofort einwilligt. Für die Feste mit seinen Freunden hat Lips eine Seeterrasse bauen lassen. Der Schlosser Gluthammer, der das Geländer montiert, erkennt in Madame Schleyer seine ehemalige Geliebte, die er entführt glaubt. Beim folgenden Handgemenge stürzen Lips und Gluthammer mit dem losen Geländer in den See. Während sich ein jeder für den Mörder des anderen hält, öffnet das Leben im bäuerlichen Unterschlupf dem gebeutelten Herrn von Lips die Augen für das einfache Glück und die gute Seele Kathi.

Der Stoff des 1844 geschriebenen Stückes ist immer aktuell. Der scharfe Humor, die ironischen Couplets und der Sprachwitz machen den „Zerrissenen“ zu einem der grössten Erfolge Nestroys.

Das Stück in 1 Minute video ansehen
Video- Beitrag über “Den Zerrissenen” ist online! Beitrag ansehen auf art-tv

Besetzung
Herr von Lips, ein Kapitalist: Florian Steiner
Sporner, sein Freund: Bastian Stoltzenburg
Wixer, sein Freund: Simon Engeli
Madame Schleyer: Astrid Keller
Gluthammer, ein Schlosser: Erich Hufschmid
Krautkopf, Pächter auf einem Hof des Herrn von Lips: Werner Biermeier
Kathi, seine Anverwandte: Katharina Schenk
Staubmann, Juristitiarius: Ulrich Fausten
Gäste, Bediente, Landleute: Veronika Gessner-Nagy, Larissa Joller, Christine Stalder, Thomas Schuerpf, Hans-Jörg Probst, Tenata Mitrovic, Doris Schüepp

Pressestimmen
Südkurier, 20.07.2011, Maria Schorpp
Thurgaukultur.ch 17.07.2011, János Stefan Buchwardt

  • 14. Juli – 11. August 2011

     

    Posse mit Gesang

    von Johann Nestroy

    in der Bearbeitung von Leopold Huber

     

    Regie, Produktion: Leopold Huber
    Musikalische Leitung: Volker Zöbelin
    Aktuelle Coupletstrophen: Manfred Koch
    Choreografie: Sonny Walterspiel
    Bühne, Kostüme: Klaus Hellenstein
    Bauten: Peter Affentranger
    Bühnenbau: Raschle AG, Neuweiler AG
    Licht: Marco Scandola
    Maske: Kerstin Kalisch

     

    Seebühne Seeburgpark Kreuzlingen